Umweltthemen bei QUESTER

Grün ist kein Trend

Nachhaltiges und umweltbewusstes Bauen ist kein saisonaler Trend, keine Modeerscheinung. Viel mehr ist es eine Investition in unser aller Zukunft. Grüne Produkte findet man in unterschiedlichsten Branchen. Aber gerade in der Bauwirtschaft haben sie einen besonders hohen Stellenwert. Wohnhäuser, Betriebsgebäude, Lagerhallen – sie alle werden nicht für eine kurze Nutzungsdauer, sondern für Jahre und Jahrzehnte errichtet. Ihr CO2-Fußabdruck bei der Produktion und dem Transport der Baustoffe, ihre Energieeffizienz im Betrieb und damit einhergehend die Schonung unserer Ressourcen beeinflussen unsere Umwelt jeweils für einen langen Zeitraum.
Als einer der führenden Baustofffachhändler Österreichs sehen wir es daher als unsere Pflicht, Verantwortung zu übernehmen und intern und extern umweltverträglich zu agieren: mit unserer emmissionsarmen LKW-Flotte, der Photovoltaikanlagen in unseren neu errichteten Standorten und unserem grünen Q!.
 

Die grüne Filiale

Ganz im Umweltdenken von QUESTER war Nachhaltigkeit bereits beim Bau der Filiale in Wien-Auhof wichtig. So wurden zum Beispiel die Bäume auf dem Grund so ins Baukonzept integriert, dass kein einziger gefällt werden musste. Für die Holztragekonstruktion in der Halle verwendete QUESTER Leimbinder-Holz statt Stahlträger und am Dach wurde eine Photovoltaikanlage installiert. Mit Hilfe eines speziellen Displays können Kunden und Mitarbeiter jederzeit einsehen, wie hoch der Stromverbrauch aus eigener Erzeugung ist und wie viel CO2 eingespart wurde. Derzeit produziert die Filiale je nach Wetterlage ca. 800-1.000KWh/Woche. Eine Kilowattstunde entspricht ca. 0,53 kg CO2 Ersparnis.
 

Q! LKW-Flotte

Eine moderne und zuverlässige LKW-Flotte ist für unser Tagesgeschäft unabdingbar, dass wir dabei auch höchste Anforderung im Bezug Umweltschutz stellen und unseren LKW-Fuhrpark permanent erneuern und auf dem neuesten EURO5 bzw. EURO6 Standard upgraden ist eine Selbstverständlichkeit. Nachdem unsere LKW‘s ausschließlich im Nahverkehr eingesetzt werden und es auch hier um den effizienten Einsatz der Energie kommt, werden unsere Chauffeure auch in Fahrertrainings oder sogenannten Spritspartrainings geschult. Diese Qualitätsansprüche setzten wir bei unseren Sub-Frächtern natürlich ebenso voraus.